Stämpfli Blätterkatalog – intelligente Funktionalität inbegriffen

20.06.2007
02/2007
  • Unternehmen

Der Blätterkatalog gewinnt als modernes Kundeninformations- und Bestellinstrument zunehmend an Bedeutung. Interessenten und Besteller schätzen die Verknüpfung des von gedruckten Katalogen her vertrauten Erscheinungsbildes mit den Vorteilen des elektronischen Mediums. Stämpfli all media präsentiert eine neue Generation des Blätterkatalogs, die mit einer ganzen Reihe zusätzlicher intelligenter Funktionen aufwartet.

Elektronisches Abbild einer vertrauten Welt

Der Blätterkatalog ist eine originalgetreue elektronische Umsetzung des gedruckten Katalogs. Er wird aus einer PDF-Datei erzeugt und übernimmt eins zu eins die Inhaltsstruktur, die Layouts, die Inhalte und die Produktdarstellungen. Die Kunden des Unternehmens finden sich also in der vertrauten Informations- und Bestellwelt wieder und können sich in gewohnter Art und Weise durch das Angebot blättern. Der Unterschied liegt darin, dass sie es per Tastendruck oder Mausklick am Bildschirm tun und ihnen verschiedene Navigationsmöglichkeiten und Suchfunktionen zur Verfügung stehen. Gegenüber gedruckten Katalogen hat der elektronische Blätterkatalog den zusätzlichen Vorteil, dass er ohne Versandkosten elektronisch verschickt werden kann.

Der Blätterkatalog erleichtert dem Kunden die Bestellung erheblich. Er klickt einfach die gewünschten Artikel an und spediert sie damit direkt in den Warenkorb. Es ist nicht erforderlich, Spezifikationen einzugeben, da alle relevanten Informationen in der Artikelnummer enthalten sind und übermittelt werden, sobald der Bestellvorgang ausgelöst wird. Die Online-Abwicklung der Bestellung erspart dem Kunden wie auch dem Unternehmen, die Bestelllisten zu bearbeiten, verhindert Missverständnisse und macht Rückfragen überflüssig.

Der klassische Blätterkatalog kann sowohl online wie auch offline genutzt werden. Die Kunden des Unternehmens benötigen keine spezielle Software, da das für den Betrieb erforderliche Flash-Plugin auf praktisch allen der mit dem Internet verbundenen PC installiert ist. Zum Standard zählen auch Navigationshilfen, Suchfunktionen, Indizes, Buchzeichen oder die Möglichkeit, einzelne Katalogseiten als PDF herauszuholen, auszudrucken oder per E-Mail zu versenden.

Eine neue Dimension der Interaktivität

Die von Stämpfli all media entwickelte neue Generation des Blätterkatalogs verfügt über zusätzliche Funktionen, die ihn zu einem intelligenten Blätterkatalog machen. Dieser erlaubt es, Inhalte intern zu verlinken, sodass der Benutzer direkt die Katalogseiten mit verwandten Produktgruppen ansteuern kann. Möglich ist auch die Verlinkung von Inhalten mit Online-Applikationen. So kann der Kunde bei Bedarf vom Blätterka­talog aus weitergehende Informa­tionen, Fotos, grafische Darstellungen, Präsentationsvideos oder Werbefilme zu einem Produkt auf den Bildschirm holen oder auf Blätterkataloge anderer Bereiche zugreifen. Transaktionsdaten können zum Beispiel im Zusammenhang mit einem Webshop direkt verknüpft werden.

Je nach Branche befindet sich die Anbindung der Kunden eines Unternehmens ans Internet auf unterschiedlichem technischem Niveau. Längst nicht alle Internetnutzer sind permanent online. Deshalb ist es mit dem Blätterkatalog von Stämpfli möglich, Bestellungen offline zusammenzustellen und im Warenkorb vorzubereiten.

Der Hintergrund: ein intelligentes technisches Konzept

Voraussetzung und Grundlage für die Generierung und Aufbereitung eines intelligenten Blätterkatalogs von Stämpfli all media bildet ein mit einem elektronischen Publikationssystem erstelltes Katalogdokument. Die sauber strukturierten PDF-Dateien werden über eine Serverapplikation in das Blätterkatalogformat umgewandelt. Dieses umfasst das Flash-Format, das PDF sowie eine XML-Datei als Strukturinformation. Ab dem bestehenden Katalogsystem werden ausserdem die Zusatzinforma­tionen für Suchfunktionen, Verlinkungen, Online-Anbindungen und weitere Funktionalitäten generiert.

Das technische Konzept gliedert sich in zwei Module: Im Katalogbereich ermöglicht eine Flash-Applikation, Bilder im JPEG-Format sowie PDF-Dateien anzuzeigen und auszudrucken. Der Rahmen für die Steuerung und Anwendung der Funktionen wird als individuell anpassbare auf Macromedia-Flash basierende Applika­tion aufgebaut. Diese erlaubt es auch, sogenannte Webservices abzurufen.

Auf der Seite der Nutzer gibt es praktisch keine technischen Hindernisse. Idealerweise steht für den Onlinebetrieb eine schnelle Internetverbindung zur Verfügung. Im Offline-Betrieb muss genügend Speicherkapazität vorhanden sein. Als Richtwert gelten 200 bis 500 KB (KiloByte) pro Katalogseite.

Der Projektablauf: Implementierung in zwei Phasen

Das Konzept und die Umsetzung des Blätterkatalogs entstehen in enger Zusammenarbeit zwischen den Spezialisten von Stämpfli all media und dem Anwender.

Die erste Phase beinhaltet die Erarbeitung des Grobkonzepts: In einem Workshop wird ein Anforderungsprofil definiert. Dieses bildet die Grundlage für die Entwicklung des technischen Konzepts, zum Beispiel der Webservices, und des Gestaltungskonzepts.

In der zweiten Phase erarbeitet die Stämpfli all media das Detailkonzept. Dieses umfasst im Wesentlichen die Konfiguration der Oberfläche und der Webservices und die automatische Aufbereitung der PDF-Seiten. Tests, die Installation und die Schulung der Mitarbeitenden schliessen die zweite Phase ab. Die Inhalte aktualisieren und die PDF-Seiten nach der In­betriebnahme neu aufbereiten, das kann der Anwender in eigener Regie vornehmen. Er kann sich auch von Stämpfli all media unterstützen lassen, wenn er nicht über die erforderlichen Kapazitäten verfügt.