Hotspot Bregenerwald

20.06.2016
02/2016
  • Fokus

Anspruchsvolle Bergwelten, gehobenes Handwerk, köstliche Kulinarik, ausser­gewöhnliche Architektur: Der Bregenzerwald ist einzigartig und einen Besuch wert. Die Kollegen von Stämpfli Bregenz verraten persönliche Tipps für einmalige ­Erlebnisse.

«Der Bregenzerwald ist eine Region in Vor­arlberg: Diese umfasst im Wesentlichen das Einzugsgebiet der Bregenzer Ach südöstlich von Bregenz, in der Nähe des Bodensees, bis an den Hochtannbergpass. Einwohnerzahl: 30 041.» Das sind die trockenen Informationen, die Wikipedia zum Bregenzerwald bereithält. Urlaubshungrige, die im Bregenzerwald Sport treiben möchten, Oasen für Wellness suchen oder Anhänger von Kunst und Kulinarik sind, werden auf der umfassenden Tourismus-Website fündig: http://www.bregenzerwald.at/s/de/ .

Berge, Moor und Geniesserhotels

Die Highlights auf einen Blick: Der 2044 Meter hohe Gipfel der Kanisfluh lässt die Herzen von Bergfexen höherschlagen. Das Wahrzeichen des Bregenzerwaldes kann auch per Rad erkundet werden: Mountain­biker finden eine 44,3 Kilometer lange, anspruchsvolle Tour von Au-Schoppernau rund um die Kanisfluh vor. Wer auf die Heilkraft von Moorbädern setzen möchte, wird in Silbratsgfäll fündig: Mitten in der Natur laden Wassertrete, Moorbecken und Naturwasserbecken zum Schwimmen ein. Gesundhotels in der 4-Sterne-Kateogorie, wie das Hotel Bad Reuthe, punkten neben Mooranwendungen mit einem wohlig warmen Thermenbad. 2000 m2 Wellness und ansprechend gestaltete Romantiksuiten gibt es im Geniesser- und Kuschelhotel Gams ( www.hotel-gams.at ).

Käse und Riebel: das kulinarische Aushängeschild

Der Bregenzerwald ist bekannt für seinen Käse: Jährlich kommen etwa 3000 Tonnen Bergkäse aus den 17 Talsennereien, die 200 Tonnen Alpkäse werden im Sommer auf den über 90 Sennalpen handgeschöpft. Eine schmackhafte Kombination von Landschaft und Kulinarik bietet die Käsestrasse Bregenzerwald: Bauernhöfe, Alpsennereien und Gasthöfe laden zum Wandern und Verkosten der vielfältigen Käsespezialitäten ein. Weitere regionale Köstlichkeiten gibt es zum Alpfrühstück bei der Alpe Brongen Egg-Schetteregg (Tel. +43/664 6304073): Unter dem Motto «Z’morgo easso z’Alp» kann man das beliebte Maisgericht Riebel kosten.

Mit dem Wälderbähnle auf historische Reise gehen

«Fahr mr no a kläle, fahr mr no a kläle mit dam Wäldar Isabähle!» Zwischen dem Bahnhof Schwarzenberg und Bezau ist eine historische Dampflokomotive unterwegs, der sogar ein eigenes Lied gewidmet ist. Nicht nur Kinder haben eine grosse Freude an diesem besonderen Schienenabenteuer. Informationen und Buchung: www.waelderbaehnle.at .

Ausflugstipp von Hansjörg B. Gutensohn

«Der Bregenzerwald ist mit seiner beeindruckenden landschaftlichen Vielfalt mein persönliches Naherholungsgebiet. Um die besondere Atmosphäre des Bregenzerwaldes zu geniessen, gehe ich gerne durch eines der idyllischen Dörfer spazieren. Den für mich schönsten Dorfkern hat Schwarzenberg mit der wunderschönen Pfarrkirche im Zentrum, in der ich 2008 meiner Frau das Jawort gab. Neben seiner Landschaft punktet der Bregenzerwald auch auf kulinarischer Ebene. Ich schätze die regionalen Spezialitäten und das gemütliche Ambiente der unzähligen Gastronomiebetriebe. Meine persönliche Empfehlung ist das Jagdgasthaus Egender in Schönenbach, hier gibt es die besten Kässpätzle.» ( www.jagdgasthaus-egender.at , Re­servierung erforderlich)

Martin Schmidinger empfiehlt das Handwerk

«Das Handwerk im Bregenzerwald hat eine lange Tradition: Die solide Verarbeitung und die ansprechende Gestaltung werden mittlerweile auch international anerkannt. Zahlreiche Plattformen und Initiativen sorgen dafür, dass die Handwerkskunst beibehalten und stets weiterentwickelt wird. Mich persönlich begeistert die Leuchtenmanufaktur Strolz: Die Leuchtdesignerin Strolz verarbeitet für ihre Produkte Materialien wie Textilien, Holz, Leder und Metall. Mit dem Know-how der Bregenzwälder Handwerker entstehen einzigartige Leuchten.» ( www.strolzleuchten.at/manufaktur )

Stolz auf den Wälder-Dialekt

Damit einer Reise in den Bregenzerwald nichts im Wege steht, hilft ein Blick in das Wälder-Wörterbuch, um etwaige Sprachbarrieren zu beseitigen: neu.stemmschnur.at/waelder-woerterbuch/waelder-­woerterbuch.Dass man mit dem Wälder-Dialekt auch musikalische Erfolge erzielen kann, zeigt die Band Holstuonarmusigbigbandclub aus dem Bregenzerwald. Sie hat die Volksmusik neu interpretiert und begeistert an Konzerten, die stets restlos ausverkauft sind. Ihr erster Hit «Vo Mello bis ge Schoppornou» wurde auf YouTube über 6 Millionen Mal angeklickt:

www.hmbc.at .

Fazit: Eine Reise in den Bregenzerwald wird jeden begeistern – wir wünschen euch viel Spass beim Entdecken!