Auf Literaturspur

20.03.2015
01/2015
  • Fokus

Wer das Wort «Stadtführung» hört, denkt an die vielen Touristen, die vor dem Zytglogge darauf warten, dass Hans von Tann die Stunde schlägt, oder an Reisegruppen im Bärenpark. Wer jedoch Martina Kuoni auf ihrer «Literaturspur» durch Bern begleitet, lernt die Stadt von einer ganz anderen Seite kennen.

Martina Kuoni hat «Literaturspur» vor zehn Jahren gegründet. Die Leidenschaft zur Literatur und die Faszination für Lebenswege und -geschichten führen sie seither an immer neue Orte, um bekannte und weniger bekannte Schriftsteller, ihre Texte und die Schauplätze ihres Wirkens zu entdecken. So auch nach Bern.«Literatur unter Lauben» heisst der Rundgang, der am Bahnhof unter dem Baldachin beginnt. Nicht weit davon macht Martina Kuoni den ersten Halt – bei einem Denkmal, das die meisten von uns vermutlich noch gar nie genau angeschaut haben, geschweige denn überlegt, an wen es erinnert. Oder wissen Sie, wer Josef Viktor Widmann war, für den das hübsche Denkmal vor der ehemaligen Bund-Redaktion steht? Wir gehen weiter auf Spurensuche und hören auf der Bellevue-Terrasse, dass sich Rainer Maria Rilke regelmässig in Bern aufgehalten hat. Nach Möglichkeit besuchte er jeweils das Historische Museum, wo ihn persische Kaschmirschals derart faszinierten, dass er verschiedene Gedichte auf sie verfasste. Mich persönlich hat die Geschichte von Julie Bondeli fasziniert. Im 18. Jahrhundert korrespondierte die blitzgescheite junge Frau mit den führenden Köpfen der Aufklärung und führte einen Salon nach Pariser Vorbild. Ich habe daraufhin das Buch «Tells Tochter» von Eveline Hasler gelesen. Der literarische Streifzug macht richtig Lust, nicht nur die Schauplätze, sondern auch die dazugehörigen Bücher zu entdecken. 

Robert Walser, 1926 an den Prager Zeitungsredaktor Otto Pick

Wer nun wissen möchte, wo Kurt Marti, Sergius Golowin und Walter Vogt hitzige Diskussionen geführt haben, weshalb der literarische Nachlass von Meret Oppenheim im Literaturarchiv lagert oder was Hermann Hesse und Robert Walser in Bern erlebt haben, meldet sich am besten für einen der nächsten Rundgänge an unter www.literaturspur.ch .

Neben den Stadtspaziergängen in Basel, Luzern, Zürich und anderen Schweizer Städten gibt es im neuen Programm sogenannte Promenaden: Diese führen in die grünen Hügel des Appenzells auf Spuren von Robert Walser, zur Petersinsel im Bielersee zu Jean-Jacques Rousseau, ans Basler Rheinufer und auf die Fähri. Bei diesen Ausflügen verbinden sich Spaziergang, Lektüre und Kulinarik aufs Angenehmste. 


Bern – Literatur unter Lauben

Samstag, 2. Mai 2015, 16 bis 17.30 Uhr 

Sonntag, 20. September 2015, 17 bis 18.30 Uhr