Wie wärs...

20.03.2015
01/2015
  • Kunden

…die eigene Wahrnehmung zu testen?

Auf den ersten Blick sieht man ein Porträt, eine perfekte Bleistiftzeichnung. Doch plötzlich verändert sich das Bild, und eine sitzende Person inmitten einer Landschaft wird sichtbar. Was ist es nun, Selbstporträt oder Landschaftsaufnahme? Oder ist es einfach beides?

Sandro del Prete, Erschaffer dieser perfekten Illusion, ist Meister seines Fachs. In der Ausstellung im Illusoria-Land, das seit 2013 in Hettiswil bei Hindelbank beheimatet ist, wird unsere Wahrnehmung auf Schritt und Tritt infrage gestellt. Da sind die Zeichnungen, die mindestens zwei Wahrheiten zeigen. Sehe ich nun Albert Einstein, oder sind es doch nackte Frauen? Es ist beides da, aber unser Gehirn will immer nur eine Wahrheit sehen und muss die andere, ebenfalls vorhandene, ausblenden. Zudem gibt es Holografien, die eine perfekte dreidimensionale Welt vorgaukeln.Auf spielerische Art und Weise hinterfragt die Ausstellung unsere Wahrnehmung und zeigt auf, mit welchen einfachen Tricks unser Gehirn an seine Grenzen stösst. Ein Gang durch den grossen «Desorientierungstunnel», und schon gerät die Welt in Schieflage.

Wer sich gerne auf das Abenteuer Wahrnehmung einlassen will, kommt im Illusoria-Land auf seine Kosten und merkt plötzlich: Was aussieht wie ein echter Stuhl, sind möglicherweise nur Bretter und Balken, die aus der richtigen Perspektive betrachtet die Illusion eines Stuhls ergeben.