Sunstar Hotels – wo die Schweiz am schönsten ist

20.09.2010
03/2010
  • Kunden

Sunstar ist eine echt schweizerische, 1969 gegründete Hotelgruppe mit acht Erstklasshotels in den Alpen. Arosa, Davos, Flims, Klosters, Lenzerheide, Grindelwald und Wengen sind die renommierten Standorte – stets ruhig und zentral liegen die Hotels in diesen Ferienorten. Sei es für Wander- oder Schneesportferien, einen Wellnessaufenthalt oder einfach nur zum Abschalten – in den Sunstar Hotels fühlen sich alle Gäste wohl und erleben «Zeit, die bleibt».

Eine Fülle von Pluspunkten zeichnen die Sunstar Hotels aus: Die komfortabel und gemütlich eingerichteten Zimmer lassen keine Wünsche offen. Den Gästen werden unvergessliche Erlebnisse in einer einzigartigen Berglandschaft geboten.

Berge und mehr – Zeit, die bleibt

Alle Häuser verfügen über Hallenbad und Dampfbad, und in Arosa, Davos und Grindelwald bietet die Wellnessoase noch mehr Entspannung. Für Aktive ist das vielfältige Erlebnisprogramm mit den Gastgebern genau das Richtige. Auch die Köstlichkeiten aus Küche und Keller begeistern. Nach einem feinen Abendessen sorgt die ungezwungene Atmosphäre für viel Geselligkeit. An der Bar oder in der Lobby klingt bei Musik und Tanz ein unvergesslicher Tag in den Bergen aus. Das attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis, die unschlagbaren Preise für Essen und Getränke, die Gratisminibar in allen Zimmern und keine Einzelzimmerzuschläge sind neben der nachhaltigen Ausrichtung weitere Qualitätsmerkmale der Sunstar Hotels, die jeden Aufenthalt unvergesslich machen – «Zeit, die bleibt».

Sunstar hat Pioniercharakter

Seit rund zwei Jahren ist Sunstar die erste Hotelgruppe weltweit, die ihren Gästen einen klimaneutralen Aufenthalt garantiert. Dieselbe Menge Treibhausgase, welche beim Transport von Gütern und Lebensmitteln über deren Verarbeitung bis hin zur Entsorgung sowie für die Energieversorgung der Hotels anfällt, wird über die Non-Profit-Organisation «myclimate» in ausgewählten Klimaschutzprojekten bezüglich des Klimawandels besonders sensitiver Länder kompensiert. Auf diese Weise werden zudem auch erneuerbare Energieformen gefördert. Sunstar-Gäste haben zudem auch die Möglichkeit, ihre An- und Abreise klimaneutral zu gestalten.

Noch wichtiger als die Kompensation des CO2-Ausstosses ist für Sunstar die Umsetzung mehrerer Massnahmen, um die Energieeffizienz der Hotels zu steigern und dadurch die Emissionen möglichst gering zu halten. Neben dem Leistungsausweis auf ökologischer Ebene ist bei Sunstar auch das Engagement bezüglich ökonomischer und sozialer Aspekte der Nachhaltigkeit gross. Dieses wurde mit vier von fünf möglichen Steinböcken – einem unabhängigen Label im Schweizer Tourismus – ausgezeichnet.

Die Pluspunkte in Sachen Nachhaltigkeit

  • garantiert klimaneutraler Aufenthalt
  • Bezug von 100% CO2-neutralem Strom aus erneuerbaren Energien
  • überwiegend Isolierfenster der neusten Generation
  • Holzpelletheizungen
  • Stromsparlampen, Bewegungsmelder
  • Drucksachen aus schweizerischem FSC-Briefpapier, FSC-100%-Recycling-Kopierpapier
  • Verzicht auf Fleisch und Fisch von bedrohten Arten oder nicht artgerecht gehaltenen Tieren («Rote Liste»/Befolgen von WWF-Empfehlungen)
  • mehrere Max-Havelaar-zertifizierte Fair-Trade-Produkte (Kaffee, Tee, Orangensaft, Reis, Zucker, Bananen, Honig)
  • regionales und saisonales Speisenangebot
  • gratis SBB-Billett für die Hin- und Rückreise ab/bis Wohnort  (ab 7 Nächten)
  • Gratisferien für benachteiligte Menschen in Zusammenarbeit mit Caritas
  • Erfolgsbeteiligung der Mitarbeitenden am Geschäftsgang
  • Sunstar Academy: Ausbildungs- und Förderungsprogramm für Mitarbeitende, aktives Innovationsmanagement

Sunstar zum Anfassen

Im Tourismus haben Printprodukte immer noch eine hohe Bedeutung. So ist es nicht selten, dass Ferienpläne am Familientisch geschmiedet werden. Dabei ist ein Katalog das ideale Medium, um sich bereits bei der Planung ein gutes Bild über die schönste Zeit des Jahres zu machen.

Im April 2010 wurde der Sunstar-Hotelkatalog «ferienzeit», das wichtigste Druckerzeugnis der Hotelgruppe, erstmals durch die Stämpfli Publikationen AG realisiert. Bei der Auswahl des neuen Partners waren nicht nur harte Kriterien wie Leistungsvermögen des Maschinenparks oder der Preis ausschlaggebend, sondern auch Softfaktoren wie die Kultur und die Werte des Unternehmens. Das Dreikreismodell der fortschrittlichen Stämpfli AG hat uns vom ers­ten Kontakt an beeindruckt und auch viele Gemeinsamkeiten mit Sunstar aufgezeigt. Genau wie bei Sunstar steht auch bei Stämpfli die ganzheitliche Nachhaltigkeit im Zentrum. Nebst dem schonungsvollen Umgang mit der Umwelt bei der Energieversorgung, dank beispielsweise der Rückgewinnung der Abwärme der Maschinen, sind wir von Sunstar Hotels auch beeindruckt von der nachhaltigen Ausrichtung der Firmenführung in Bezug auf die Ethik, das Leis­tungsprinzip und die Dienstleis­tungsbereitschaft.