Innovative Lichtideen

20.03.2007
01/2007
  • Kunden

Wenn ich am Morgen an meinem Arbeitsplatz das Licht einschalte, dann geschieht das meist ganz «automatisch», reflexartig, gedankenlos. Vielleicht habe ich mir noch kurz überlegt, ob ich es heute mehr oder weniger hell mag, also einen oder beide Kippschalter betätigen soll. Spätestens nachdem sich auch mein Computer beim Einschalten mit den immer gleichen Fragen gemeldet und mich als autorisierten Benutzer erkannt hat, ist das Thema «Licht» schon wieder vergessen, und ich beginne mit den morgendlichen Aufgaben.

Dabei wäre es durchaus lohnenswert, einmal nachzusehen, welch grossartiges Hightechprodukt mir meinen Alltag erhellt und zum Beispiel dafür sorgt, dass ich am Bildschirm ohne störende Reflexionen arbeiten kann. – Es ist die Stehleuchte LEVEL, ein Produkt der Firma Regent aus Basel, die im Stämpfli-Neubau in allen Büroräumen insgesamt hundertfünfzig Mal zum Einsatz kommt.

Regent Beleuchtungskörper AG

Die Firma mit Sitz in Basel wurde 1908 gegründet und befindet sich seitdem in der vierten Generation in Familienbesitz. Mit einem Jahresumsatz von rund 160 Millionen Franken und über 500 Mitarbeitern ist Regent das grösste Unternehmen in der Beleuchtungsbranche der Schweiz.

Mit seinem langjährigen Know-how setzt Regent neue Massstäbe für innovative Lichtkonzepte und zukunftsorientierte Projektierungen und bietet seinen Kunden umfassende Beratung und einen hervorragenden Service an. Das vielschichtige Produktsortiment enthält hochwertige Beleuchtungskörper für den Innen- und Aussenbereich, die sich durch modernste Technik und funktionales Design auszeichnen. Das Angebot reicht von indirekten und direkten Leuchtenkonzepten über Aufbau- und Pendelleuchten bis hin zu Spezial- und Notleuchten.

Zu den Filialen in der Schweiz (Bern, Genf, Lausanne, Lugano und Zürich) und in Österreich ist im Oktober 1998 die erste Niederlassung in Deutschland eröffnet worden. Weitere Niederlassungen in Italien, Frankreich und Israel sind gefolgt.

Preisgekrönte Kreativität

Regent gehört zu den Pionieren der indirekten Bürobeleuchtung. Bereits 1984 entwickelte das Unternehmen das innovative «Regent Highlight-Programm». Insbesondere die flexiblen, ergonomischen Stehleuchtenkonzepte waren ein richtungsweisender Schritt zur Optimierung des «Sehkomforts» am Arbeitsplatz.

Ein zukunftsweisendes «Lichtmanagementsystem» mit indirekter Tageslichtregulierung und kombiniertem Präsenzmelder entwickelte Regent mit «SensoDim». Das Lichtmanagementkonzept wurde 1997 mit dem Kantonsinnovationspreis beider Basel ausgezeichnet.

Innovationen und Dienstleistungen

Im Jahr 2001 wurde die «Micro Downlight Technology» (MDT) lanciert. Mit MDT revolutioniert Regent die blendfreie Beleuchtung. MDT ist ein extrem flaches Lichtlenkelement mit Rundum-entblendung, das eine als ideal empfundene Direkt-/Indirektbeleuchtung ermöglicht und dadurch einen deutlich erhöhten Lichtkomfort schafft. MDT ist ein wichtiger Bestandteil der LEVEL-Leuchten.

Das Angebot von Regent wird mit einem umfangreichen Dienstleistungsangebot ergänzt. Bereits 1988 entwickelte Regent die Software «Relux» für die computer­gestützte Lichtplanung. Mit dem umfassenden Lichtberechnungsprogramm können für verschiedenste Raumformen sowohl im Innen- als auch im Aussenbereich optimale Tages- und Kunstlicht­berechnungen durchgeführt werden. Dies geschieht immer unter der Prämisse der Energieeinsparung, jedoch ohne Qualitätsverlust. Zusätzlich ermöglicht das integrierte Offertprogramm das Erstellen von Angeboten und Ausschreibungen mit Bildern und dazugehörenden Lichtverteilungskurven.

Licht zu Papier bringen

Manuel Levy hat als Geschäftsführer klare Vorstellungen darüber, wie Regent mit seinen Produkten den Lebensraum der Kunden gestalten und ins richtige Licht setzen kann. Die gedruckten Publika­tionen spielen dabei in der Marktkommunikation eine zentrale Rolle.

Die Anforderungen an das Produkt und an die Beteiligten sind entsprechend hoch. Vom Fotografen, der die Stimmung lichtdurchfluteter Räume festhält, dem Lithografen, der gefühlvoll die Daten aufbereitet, bis zum Drucker, dessen Resultat schliesslich entscheidend ist. Weisses Licht, feine Schatten, die glänzenden Oberflächen von Metall und Glas zusammen mit kräftigen Farbkontrasten auf weissem Papier wiederzugeben, sind echte Herausforderungen.

«Als Schweizer Unternehmen produzieren wir vorwiegend in der Schweiz, das Lichtlenkelement von MDT kann zum Beispiel einzig in der Schweiz hergestellt werden», betont Manuel Levy im Gespräch. «Unser Katalog wurde bisher in Italien gedruckt. Wenn Preis und Qualität stimmen, liegt uns eine Auftragsvergabe in der Schweiz eigentlich besser. Und auch die Arbeitsabläufe werden bei knappen Terminen wesentlich einfacher.»

Wir von Stämpfli freuen uns sehr, dass wir mit zum guten Gelingen des neuen «Lighting Concepts»-Katalogs beitragen konnten. Insbesondere die für den Druck angewandte Sublima-Rastertechnologie hat sich einmal mehr hervorragend bewährt.