Bewusst leben, bewusst werden

20.06.2005
02/2005
  • Vorwort

Am Anfang jedes Handelns stehen Ziele. Langfristig können wir nur erfolgreich sein und wirken, wenn unsere Ziele und unser Handeln mit unserer Werthaltung übereinstimmen. Ist dies nicht der Fall, beginnen wir, uns Schritt für Schritt aufzugeben, wir schöpfen unser Potenzial nicht aus, wir beginnen, uns physisch und psychisch zu schädigen. Unsere Mitmenschen werden dies bewusst oder unbewusst wahrnehmen und werten. Im beruflichen und privaten Umfeld kann dies katastrophale Folgen haben.

Eigenverantwortung beginnt damit, sich der eigenen Werthaltung bewusst zu werden, sich Ziele zu setzen und das Handeln darauf abzustimmen, im privaten wie im beruflichen Leben. Jeder Mensch kann und muss sich die Frage beantworten: Welche Werte sind mir so wichtig, dass ich sie in keinem Fall aufgeben würde? Diese Frage ist nicht immer einfach zu beantworten, aber sie steht im Zentrum eines lebenslänglichen Bewusstseinsprozesses.

Dem steht die Gleichgültigkeit gegenüber, eine Eigenschaft, die uns behindert, uns als Mensch weiter­zuentwickeln. Die Anforderungen im privaten und im beruflichen Umfeld steigen, den Entwicklungsgesetzen der Menschheit folgend, laufend an. Wir stehen dabei nicht nur als Fachkraft auf dem Prüfstand, sondern als ganzer Mensch mit all unseren Stärken und Schwächen. «Gleichgültig» bedeutet, dass alles gleich gültig ist, den gleichen Wert hat. Wer so denkt, entscheidet nicht. Wer nicht entscheidet, kann keine Ziele setzen, weder kleine noch grosse. Wer keine Ziele hat, kann nicht handeln und bleibt stehen. Menschen, die das Leben gleichgültig angehen, können die gestellten privaten und beruflichen Anforderungen nicht erfüllen.

Sich seines Lebens, seiner Stärken und Schwächen, seiner Werte und Ziele bewusst zu werden, ist die Voraussetzung, im Leben bewusst etwas zu werden. Mir Klarheit verschaffen, wer ich bin, was ich will, wohin ich will: Denjenigen, die dies auch nur im Kleinen machen, erwachsen Chancen, zu werden, was sie sein wollen.

Das Bewusstsein stärkt die eigene Werthaltung. Die Werthaltung stärkt die eigenen Ziele. Die Ziele sind Voraussetzung für resultatorientiertes Handeln, welches die Grundbedingung für unseren Erfolg ist. Der lebenslange Bewusstseinsprozess ist daher die erste und wichtigste Anforderung an uns alle, im Beruf und im privaten Leben.