Traditionelle Chinesische Medizin

20.03.2009
01/2009
  • Neuerscheinung

Für den beruflich engagierten Wirtschaftsjuristen ist der Arzt ein Ansprechpartner für Gesundheit und hat aus Sicht des rationell denkenden Patienten vor allem die Aufgabe, möglichst schnell zur Genesung zu verhelfen: «Machen Sie mich bitte gesund.» Mit der Wahl der richtigen Behandlung, oft in Form des richtigen Medikaments, ist der Arztbesuch erfolgreich abgeschlossen. Eine Hinterfragung von Medizin, Arzt und Gesundheit steht nicht an. Nie wird die Frage gestellt, weshalb man krank geworden ist. Allenfalls bei hartnäckigen Gebrechen folgt eine gewisse Kritik – dem Arzt gegenüber. Dem Ergebnis der medizinischen Konsultation steht man als Laie machtlos gegenüber.

In der Not zu Neuem

Erst bei chronischen Krankheiten, bei denen eben oft die westliche Medizin versagt, öffnen sich die Patienten anderen medizinischen Wissenschaften. Solange die westliche Medizin Ergebnisse liefert, wird diese akzeptiert, nur in der Not wendet man sich Neuem zu. Das Ergebnis der medizinischen Beratung ist in allen Bereichen offen. Die westliche Medizin kann mit Statistiken die Wirkungen ihrer Medikamente belegen. Die Tradi-tionelle Chinesische Medizin TCM kann dies aufgrund ihrer immensen historischen Vergangenheit, aber nicht nach westlichen Kriterien. Eine riesige Pharmaindustrie wächst mit jedem Jahr und gibt der Bevölkerung das Gefühl, es gehe den Menschen besser, auch wenn sie immer mehr für ihre Gesundheit ausgeben. Sollte Gesundheit nicht ein Gefühl des gesunden Körpers sein, frei von Abhängigkeiten und damit auch von Medikamenten? Sollte Gesundheit nicht etwas Aktives sein, zu dem wir zu einem grossen Teil selbst unseren Beitrag leisten müssen? Sollte der Arzt nicht ein Begleiter für unser gesundes Wohlbefinden sein?

Ganzheitlicher Ansatz

Wenn man bereit ist, Körper, Geist und Seele als Teile des Ichs zu verstehen, öffnen sich neue Wege. Die westliche Medizin hat zweifelsohne ihre Berechtigung, sie macht jedoch nur teilweise gesund und liefert nur teilweise Erklärungen. Die einfache Erkältung, als ein Beispiel, versuchen wir mit Hustensirup, Halswehtabletten, Vitaminen usw. zu heilen. Schmerzen können durch schmerzlindernde Medikamente behandelt werden, aber der Prozess der Gesundung und damit die Überwindung der viralen Infektion bringt nur der Körper selbst zustande. Die Spontanheilung steht am Ende vieler Krankheiten, ohne dass die ärztliche Behandlung entscheidend dazu beigetragen hat. Als Patient habe ich aufgrund einer Blaseninfektion, als atypischer Erkrankung des Mannes, die TCM kennengelernt. Dr. Hanspeter Braun hat mich empfangen und mir dabei die Tür zur TCM geöffnet. Ich habe seine Vorlesungen an der Volkshochschule besucht. Mein Interesse an Neuem und meine Bereitschaft, neben meinem fordernden Beruf etwas Neues mit meinem Arzt zu schreiben – ich bin Autor mehrerer Fachbücher –, fanden Ausdruck und Befriedigung.