Neues aus dem Druckpark

20.12.2007
04/2007
  • Produkt

Seit vergangenem Frühling ist Stämpflis Druckpark mit einer Fünffarbenmaschine der neusten Generation um eine Attraktion reicher geworden.

Das Besondere an der neuen Fünffarben-Druckmaschine sind ein integriertes Lackwerk und ein Heisslufttrockner. Damit kann Stämpfli neu die Inline-Veredelung mit Dispersionslack anbieten. Das heisst, Drucken und Veredeln in einem Arbeitsgang wird möglich.

Im Wandel der Zeit

Noch vor wenigen Jahren herrschte in der Welt des Lackierens hauptsächlich der Öldrucklack vor, nun wird er je länger, je mehr vom Dispersionslack überholt. Wo liegt der Unterschied der beiden Verfahren?

Der bisher eingesetzte Drucklack ist auf Ölbasis aufgebaut und wird über ein Druckwerk – anstelle einer Farbe – aufgetragen. Der Dispersionslack basiert auf Wasser und wird im Gegensatz dazu über ein separates Lackwerk auf das Papier gebracht. Ähnlich wie der Drucklack wird der Dispersionslack häufig als Schutz- oder Effektlack – ganzflächig oder partiell – eingesetzt.

Umfassende Vorteile

Die Trocknung erfolgt innert weniger Sekunden, indem das Wasser in den Bedruckstoff weggeschlagen wird und dort mithilfe des Heisslufttrockners verdunstet. Bereits bei 10 bis 20 Prozent Restfeuchte weist der Lackfilm die gewünschten Eigenschaften aus.

Vorteile im Überblick:

Matt- und Glanzeffekte in einem Druckgang

Eine Besonderheit bietet die neue Maschine mit dem sogenannten Drip-off-Verfahren. Dabei wird im letzten Farbwerk der Druckmaschine partiell ein matter Öldrucklack auf die gewünschten Flächen der Druckform aufgebracht und im folgenden Lackwerk vollflächig ein Hochglanzdispersionslack aufgetragen. Der auf Wasser basierende Dispersionslack perlt an den vorher matt auf Öl basierenden lackierten Stellen ab. Daher stammt der Name «Drip off», der übersetzt «abtröpfeln» bedeutet.

Die Oberflächenbeschaffenheit und der Kontrast zwischen matten und glänzenden Teilflächen rufen vielfältige optische Effekte hervor, was der Umschlag dieser «Marginalie» zeigt. Dieses Lackierverfahren bietet eine kostengünstige Inline-Veredelung für Kunden im Akzidenzbereich, die mit ihrer Publikation eine höhere Wertigkeit erreichen wollen.