Einer geht noch – nein!

20.12.2013
04/2013
  • Blickpunkt

Es ist schwer, zu verstehen, dass das jedes Jahr noch mehr wird. Ja, auch die Weihnachtsdeko im Detailhandel kommt einem in den Sinn.

Hier geht es aber um Termine der Kindergärten und Schulen am Beispiel einer Familie mit zwei Kindern (4 und 9 Jahre): 1 Eltern­abend, 1 Halloween (klar, muss nicht sein, dieses irisch-amerikanische Zeugs; wenn aber die Mutter einer Mitschülerin Amerikanerin ist und das professionell organisiert und 40 Kinder akquiriert, ist ein Nein schwierig, nächstes Jahr aber sicher!), 1 Räbeliechtliumzug (für alle), 1 Laternenumzug (für die Kleinen), 2 Weihnachtssingen, 1 Weihnachtsmarkt, 2 Leseabende in der Schulbibliothek, 1 Schultheater, 1 Handball-Schulsportturnier (am Samstag, während der Woche bleibt da keine Zeit, wegen des Übens für die Abende).

Verstehen Sie mich nicht falsch, ich geniesse jeden dieser Momente und versuche, möglichst bei allen dabei zu sein. Nur, kann es nicht auch mal im Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September oder Oktober sein?

In diesem Sinn freuen wir uns auf 2014 und alles, was da auf uns zukommt. Schöne Weihnachten!