eCommerce gedruckt

20.06.2013
02/2013
  • Blickpunkt

Neulich auf der Post: Vor mir holt ein Mann ein Zalando-Paket ab. Ich schreie innerlich … Mit diesem Paket unter dem Arm – es ist richtig gross angeschrieben – möchte ich irgendwie nicht nach Hause laufen. Es kam natürlich, wie es kommen musste, und ich ging gleich mit zwei Zalando-Paketen heimwärts.

Zu Hause werden die Kleider besich­tigt, probiert und mindestens 80% gleich wieder eingepackt zum Retourversand. Zwischen den «neuen Teilen» liegt etwas Interessantes. Ein Zalando-Magazin. Wer hätte das gedacht?

Das ist aber keineswegs ein Einzelfall. Swissquote, die Onlinebank der Schweiz, als weiteres Beispiel, produziert für ihre Kunden auch ein Magazin. Eines, das alleine schon Grund genug ist, Kunde dieser Bank zu sein. Und neulich konnte ich einer Studie entnehmen, dass es einen Trend zum «gedruckten eCommerce» gibt. Auch die digitale Welt braucht etwas Haptisches. Die Kunden scheinen jedenfalls empfänglich zu sein.

Dies zeigt einmal mehr: Auf den richtigen (Kommunikations-)Mix kommt es an. Jeder Kanal hat Vor- und Nachteile, aber mit der richtigen Mischung erreicht man seine Zielgruppe, und zwar die gesamte, optimal.