Blickpunkt

20.12.2007
04/2007

An manchen Tagen scheint es mir, als wäre Stämpfli ein kleines Dorf. Man schlendert durch die Korridore, klopft an Bürotüren und betritt private heimelige Bereiche.

Die Cafeteria ist ein Treffpunkt für gemütliches Beisammensein oder ein Ort der geschäftlichen Besprechungen. Wenn man aus dem Fenster hinausblickt, guckt man in ein Schaufenster, das regelmässig der aktuellen Mode angepasst wird. Momentan erscheint alles in einem farbigen Kleid. In naher Zukunft wird ein leichtes, weisses Kleid die Landschaft bedecken. Diese «Schaufenster» bei Stämpfli tragen zu einem offenen, hellen und gemütlichen Arbeitsklima bei und werden von unsichtbarer Hand immer wieder erneuert. Ein Blick nach draussen genügt, um wieder neue Ideen zu tanken.