Blickpunkt

20.06.2014
02/2014
  • Blickpunkt

Und plötzlich sind sie da!

Seit dem Beginn meiner Lehre habe ich an diesen Moment gedacht, und nun ist es so weit: Die Prüfungen stehen unmittelbar vor der Tür.

Eine leichte Nervosität macht sich breit. Diese kann ich im Moment noch gut überspielen. Das grosse Zittern fängt vermutlich erst einige Tage davor an. Jedoch lassen Fragen wie «Bist du schon aufgeregt?» oder «Hast du schon lange mit dem Lernen begonnen?» meine vorgespielte Gelassenheit auffliegen. 

Angefangen mit dem Lernen habe ich bereits. Doch bevor das überhaupt möglich war, musste ich zuerst das Blätterchaos der letzten vier Jahre bewältigen. Weshalb ich damals meine Unterlagen nicht einfach in einem Ordner abgelegt habe, ist mir heute unklar. Offenbar erschien es mir logischer, die Blätter in unzähligen Mäppchen zu verteilen und diese zu Hause irgendwo zu verstecken …

Nebst den Prüfungen und dem Lernen steht auch der Antritt einer neuen Stelle an, auf die ich mich schon sehr freue.

Trotzdem werde ich wehmütig, wenn ich daran denke, dass ich mich schon bald von unserer Lehrlingsabteilung verabschieden muss. Die Zeit, die ich hier mit den anderen Lernenden und unserem Ausbildner verbringen durfte, war super. Ich denke, dass nicht viele auf eine solch tolle und unvergessliche Lehrzeit zurückblicken können.