Beachvolleyball: Weltklasse in Gstaad

20.12.2006
04/2006
  • Produkt

Vom 20. bis 25. Juni 2006 machte die Beachvolleyball World Tour Halt im Berner Oberland. Grund dafür war das Turnier «1to1 energy grand slam», welches bereits zum siebten Mal in Gstaad stattfand.

Den Status eines Grand Slam hatten die Veranstalter im Hinblick auf die Weltmeisterschaft 2007 erhalten. So testeten die weltbesten Beachvolleyball-Frauen- und -Herrenteams in alpiner Umgebung ihre weltmeisterliche Form.

Der Titelsponsor des Events ist «1to1 energy» respektive die BKW FMB Energie AG, welcher dieser Markenname gehört.

Marcel Steinmann von der Agentur KSK Kommunikation hatte mit seinem Team die nicht ganz einfache Aufgabe, auch an diesem Anlass die Markenwerte von «1to1 energy» bekannt zu machen und aufzuzeigen, was alles hinter der Strommarke mit rund 100 Partnern aus sechs Kantonen steckt. Was eignet sich als Kommunikationsmittel dafür besser als eine Zeitung? «Beachinside» war geboren.

Das Projekt «Beachinside»

Die Idee, als Titelsponsor einer Weltmeisterschaftshauptprobe mit einer eigenen Zeitung auf sich aufmerksam zu machen, ist bestechend. Und es versteht sich von selbst, dass vom Start bis ins Ziel, zum Vorliegen der fertigen Zeitungen, einige Hürden und Stolpersteine zu überwinden waren.

Beachinside, das war

Das Produktionsteam der Zeitung, welches sich in einem Sitzungszimmer des örtlichen BKW-Vertriebsbüros in Gstaad installierte, bestand aus

Aktuelle Spielberichte, Hintergrundinformationen, Porträts und Bilder von den Spielfeldern, den Zuschauerrängen wie auch aus der VIP-Lounge bildeten die Inhalte, welche an der Redaktionssitzung um 21 Uhr besprochen und dann vor Ort zu fertigen Seiten aufbereitet wurden.

Die DICOweb als Erfolgsfaktor

Die Antwort auf die Frage an Marcel Steinmann, warum Beachinside denn nun bei Stämpfli gedruckt worden sei, freut uns besonders: «Nach umfassender Evaluation eines Druckers, welcher die Anforderungen an Qualität (Offset-, nicht Digitaldruck), Workflow, Logistik und Termine erfüllen musste, war Stämpfli schliesslich der beste Partner. Ein solches Vorhaben bedingt gegenseitiges Ver­trauen ohne Vorbehalte. Ein Testlauf war unter den gegebenen Umständen nicht möglich. Dank Flexibilität und grosser Einsatzbereitschaft, auch mitten in der Nacht, ist unser Projekt auf Anhieb vollumfänglich gelungen. Und auch von den Beachinside-Lesern erhielten wir positive  Feedbacks. Sie wissen jetzt besser, was 1to1 energy zu bieten hat.»

Wir freuen uns schon heute und sind gespannt, welche Projekte wir zukünftig gemeinsam anpacken werden.