Andersen einmal anders

20.09.2011
03/2011
  • Neuerscheinung

«Es war einmal … ein König. Der König hatte elf Söhne und eine Tochter.» So beginnt diese leichte und liebevolle Fassung des Märchens «Die wilden Schwäne» von Hans Christian Andersen. Der Kindergärtner und Erzähler Lorenz Pauli, der mit seiner Übersetzung des Kleinen Prinzen ins Berndeutsche einen gewissen Ruhm erlangt hat, hält sich zwar an die ursprüngliche Geschichte, jedoch mit einem Augenzwinkern und einer guten Portion Freude am kindlichen Wesen. Nicht nur die Texte sind «nahe beim Kind», auch der Illustratorin Miriam Zedelius gelingt es mit ihren farbenfrohen Zeichnungen, grosse und kleine Kinder anzusprechen.

Neue Form des Märchen­erzählens

Andersens Märchen wurde auch vertont und diesen Sommer – als Mischform zwischen Konzert, Melodram und Theater – uraufgeführt. Die bekannte Fernsehmoderatorin Sandra Studer führte zusammen mit Timo Schlüssel erzählend, singend und mit schauspielerischen Einlagen durch die zauberhafte Geschichte. Die musikalische Umsetzung erfolgte durch das Zürcher Kammerorchester, das dieses Projekt initiierte. Deshalb ist parallel zum Buch auch eine Musik-CD bei Universal Music erschienen.