«Alle sind herzlich willkommen»

20.09.2014
03/2014
  • Interview

Einige freuen sich bereits am Morgen auf das Mittagessen, andere wollen es sich zuerst verdienen. Letztere treffen sich jeweils um 12 Uhr vor dem Stämpfli Gebäude in engen Hosen und leuchtenden Turnschuhen. Was es dabei auf sich hat, erklärt Frank Nyffenegger.

Warum sollte man eurer Laufgruppe beitreten?

Laufen ist gesund. Es ist beispielsweise erwiesen, dass Läufer besser schlafen und eine bessere Verdauung haben. Zudem fördert das Laufen die Kreativität. Wenn ich nach einem langen Arbeitstag losrenne, kommen mir immer die besten Lösungen für allerlei Probleme in den Sinn. Nicht zuletzt macht Laufen in der Gruppe einfach mehr Spass.

 

Wie ist es zu eurer Laufgruppe gekommen?

Hat das Körpergewicht das Alter längst verdoppelt, muss sich das ändern. So ging ich darauf laufen und traf dabei unseren Arbeitskollegen Christoph Ramseier. So haben wir dann die Laufgruppe gegründet. Das war im Februar 2013. Mittlerweile sind wir 18 Leute.

 

Was waren die Highlights bis jetzt?

Dieses Jahr haben wir am Grand Prix von Bern sowie am 100-km-Lauf von Biel teilgenommen. Und das sogar im eigenen Stämpfli Trikot.

 

Wie streng sind eigentlich eure Aufnahmekriterien?

Alle sind herzlich willkommen. Wir machen Gruppen oder passen uns einfach dem Schwächsten an. Schliesslich soll das Ganze ja Freude bereiten.