Wie viel CO2-Ausstoss verursacht das Reisen?

12. März 2021
01/2021

Wie bringen wir unsere Reiselust und die Ökologie in Einklang? Dazu müssen wir erst mal eine Vorstellung davon haben, was wie viel Energie «frisst».

Online-Rechner* geben Auskunft. Sie berechnen und vergleichen den Ausstoss verschiedener Verkehrsmittel.

Die rund 1000 km lange Strecke von Bern nach Hamburg beispielsweise kann per Flugzeug, Auto, Fernbus oder Zug zurückgelegt werden. Die Grafik zeigt, dass die Flugreise fast 3-mal so viel CO2 verursacht wie die Autofahrt, natürlich abhängig davon, wie energieeffizient das Auto angetrieben wird, d.h. ob es sich um ein Elektroauto handelt oder wie viel Benzin es verbraucht.

Am besten schneidet die Reise mit Zug oder Fernbus ab, wobei der Bus sogar noch besser dasteht als der IC/ICE. Das liegt daran, dass Fernbusse in der Regel sehr gut ausgelastet sind.
Flugzeuge wären noch deutlich klimaschädigender, wenn sie nicht ebenfalls sehr gut besetzt wären, und auch bei der Reise mit dem Auto spielt es eine Rolle, wie viele Personen mitfahren. Für diese Berechnung wurde von zwei Personen im Auto ausgegangen. Die Auslastung der Verkehrsmittel spielt also bei der Bilanz eine grosse Rolle.
In der folgenden Grafik entspricht der Ausstoss des eigenen Pkw 100%, weil die anderen Verkehrsmittel daran gemessen werden.
Der Rechner berücksichtigt im Übrigen nicht nur CO2, sondern auch andere Treibhausgasemissionen wie Lachgas und Methan. Er ermittelt also nicht nur CO2, sondern sogenannte CO2-Äquivalente.

CO2-Ausstoss bei einer Reise von 1000 km

* CO2-Ausstoss pro Person auf 1000 km bei einem angenommenen Verbrauch von 6,0 Liter Benzin pro 100 km, wenn zwei Personen im Auto sitzen.