Papier hat auch einen Charakter

19. Juni 2019
02/2019

Eine raue oder glatte Oberfläche, hochweiss oder cremefarbig, technisch kühl wirkend oder natürlich? Es gibt viele Kriterien, um das «richtige» Corporate-Design-Papier auszuwählen, das zu einer Marke, einer Kampagne oder einer Story passt.

Wenn man eine Marke kreiert, diskutiert man oft «nur» über das Logo, die Schriften oder die Farb- und Bildwelten, dem Papier hingegen wird wenig Beachtung geschenkt. Und doch ist das Papier Bestandteil jedes Corporate Designs und sollte zu den Werten eines Unternehmens passen.
Entscheidet man sich für ein Papier, sind die Druckergebnisse aufeinander abgestimmt, und die Farb- und Bildwelten kommen stets gleich daher. Eine Stringenz in der Kommunikation wird so spürbar. Das strahlt Qualität, Seriosität und eine konsequente Haltung aus.
Wichtig ist, dass vorab geklärt wird, ob das gewählte Papier in verschiedenen Grammaturen zur Auswahl steht, beispielsweise für Geschäftsdrucksachen sowie für Kommunikationsmittel. Die Verfügbarkeit und die Lieferfristen sind zudem bei der Wahl des Papiers nebst dem Preis mitentscheidend.  

Werte leben und pflegen

Mit Werten wie «Nachhaltigkeit» und «Swissness» profilieren sich viele Unternehmen – gerne auch in der Imagekommunikation, z.B. beim Geschäftsbericht. Nur darüber zu sprechen oder zu schreiben, ergibt aber wenig Sinn, erst ein konsequentes Handeln stärkt die Glaubwürdigkeit einer Marke.
Man kann etwa darauf achten, dass man ein zertifiziertes Papier (FSC, Blauer Engel, Recycling) verwendet und die Drucksachen in der Schweiz drucken lässt (Label «gedruckt in der schweiz» ). Leben und pflegen Unternehmen ihre Werte, sind sie glaubwürdig und erwecken Vertrauen.
Die Stiftung myclimate hat 2013 genau das umgesetzt, wofür sie steht: Nachhaltigkeit. Sie liess anstelle von 2500 Exemplaren nur ein Exemplar ihres Jahresberichtes drucken, und zwar auf ein nachhaltiges Papier. Das Unikat konnte man online bestellen. Darauf wurde es zugestellt, für kleinere Distanzen mittels Velokurier, sonst per Elektroauto. So wurde das Thema super inszeniert.
Myclimate hat das, was sie ausmacht, auch glaubwürdig gelebt. So hat sie das Bewusstsein dafür geschärft, dass man zu etwas Einmaligem wie ihrem Jahresbericht Sorge tragen muss. Genauso wie zu unserer Erde, der einzigen, die wir haben.

Einsatz von neuen Rohstoffen

Gmund Papier hat die Linie «Gmund Bio Cycle» entwickelt: Kreativpapiere, die bis zu 50 Prozent aus ressourcenschonenden Fasern wie Weizenstroh, Gras, Baumwolle oder Cannabis hergestellt werden. Sie sind kompostierbar und schaffen so auch wieder Nährstoffe für neue Pflanzen. Der perfekte ökologische Kreislauf.
Das Unternehmen hat noch weitere Innovationen geschaffen, zum Beispiel das «Gmund Bier Papier» aus Hopfen, Malz und Zellstoff.
Es sind also keine Grenzen gesetzt, und man kann auch bei der Papierwahl noch stärker auf die Branche, die Marken- oder Produktwerte oder auf eine Kampagne eingehen.
Mehr zu den Gmund-Kollektionen:  https://ch.gmund.comWollen Sie mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren? Die Spezialisten der Stämpfli AG beraten Sie gerne, sei dies bei der Entwicklung eines Corporate Designs oder bei der Umsetzung eines Printprodukts.