Der Plattenbelichter

20. Dezember 2017
04/2017

Bei der Herstellung von Drucksachen stellt die Bebilderung der Offsetplatten ­einen wesentlichen Schritt dar, der für das Endergebnis entscheidend ist. Dabei kommt ein ganz spezifisches Licht zum Einsatz.

Seit mehr als einem Jahr produzieren wir  unsere Druckplatten für den Offsetdruck auf einer neuen Computer-to-Plate-Anlage. In dieser Anlage werden die Platten automatisiert bebildert, ausgewaschen und sortiert abgelegt.Die Kernstücke der Anlage sind die beiden Suprasetter 106 von Heidelberg. Sie bebildern die vorbeschichteten Offsetplatten. Dabei übertragen sechs parallel arbeitende Laserdioden das Druckbild in einer Auflösung von 2400 dpi. Auf den empfindlichen Platten werden die druckenden Stellen der Schicht mit einer Wellenlänge von 830 nm so «belichtet», dass die Thermoplastperlen schmelzen und dadurch auf dem Trägermaterial haften bleiben. Alle Stellen, die nicht drucken sollen, bleiben unverändert, dort werden die Thermoplastperlen bei der anschliessenden Auswaschung entfernt. Anschliessend werden die Platten mit einer Gummierungsschicht überzogen. Für jeden Farbauszug wird eine Platte produziert, in der Druckmaschine durchläuft das Papier dann nacheinander die Druckwerke mit den einzelnen Platten, was schliesslich als Produkt ein farblich korrektes Bild ergibt.